Agilität der Infrastruktur Erhöhen

Nutzen Sie softwaredefinierte Speicherlösungen zur Modernisierung Ihrer Infrastruktur

Das Fundament des modernen Datencenters

Mit DataCore erhalten Sie die Agilität und Flexibilität, die Sie für Ihre Infrastruktur brauchen, um veränderlichen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden. Mit den softwaredefinierten Speicherlösungen (SDS) von Datacore können Sie ältere, aktuelle und neue Hardware verwalten, bereitstellen und optimieren, die Wertschöpfung jedes Geräts maximieren und dabei gleichzeitig die Verwaltung vereinfachen.

Softwarebasierter Ansatz

DataCore ist Vorreiter für softwaredefinierte Speicherlösungen. Unsere bewährte Technologie fasst alle Speichervorrichtungen zusammen und präsentiert Servern und Anwendungen abstrahierte virtuelle Speicher. Wie die Servervirtualisierung im Computer-Tiering macht SDS die Speichersysteme reaktionsschneller und agiler.

  • DataCore eliminiert die Faktoren, die zu Infrastruktursilos führen und schafft Unabhängigkeit in Bezug auf Hardware und Anbieter
  • Auto-Tiering gewährleistet die Bereitstellung und Verwaltung über alle Geräte hinweg, um die bestmögliche Leistung und die geringstmöglichen Kosten zu erzielen
  • Unternehmen müssen ihre vorhandene Infrastruktur nicht austauschen und sparen somit viel Geld

Verlängern Sie das Leben Ihrer derzeitigen Speichersysteme

Bei der vorhandenen Speicherinfrastruktur sind die Funktionen immer die gleichen, wie ursprünglich eingekauft wurden. Mit DataCore werden über Software-Updates aber neue Funktionen hinzugefügt – vorhandener Hardware wird „neues Leben“ eingehaucht.

  • Mit jeder neu hinzugefügten Funktion wie z. B. Container oder Random-Write-Beschleunigung sorgt DataCore dafür, dass diese Funktionalität der gesamten verwalteten Hardware zur Verfügung steht
  • Unsere patentierte adaptive I/O-Parallelisierungstechnologie beschleunigt die Performance und die Reaktionszeit von Festplatten- und Flash-Speicher. Kunden melden eine bis zu 5-fache IOPS-Verbesserung.
  • Ihre vorhandene Hardware kann weiter genutzt werden – so sparen Sie bares Geld

Verwalten Sie eine vielfältige Speicherinfrastruktur

Vermutlich betreibt Ihr Unternehmen viele verschiedene Speichergeräte von unterschiedlichen Anbietern. Mit DataCore können Sie die gesamte Speicherinfrastruktur über eine einzige Benutzeroberfläche verwalten und den Administrationsaufwand sowie die Komplexität drastisch verringern.

  • DataCore stellt eine einzige Benutzeroberfläche für die Verwaltung aller Speichergeräte bereit. Es ist nicht nötig, sich für jedes Speichergerät mit einer neuen Verwaltungsoberfläche auseinanderzusetzen.
  • Neue Speichergeräte werden einfach in den Pool mitaufgenommen. Für Anwender und Anwendungen ist die Vielfalt der Geräte unter der Abstraktionsschicht nicht einmal sichtbar.
  • So wird die Verwaltung einfacher, die Betriebskosten niedriger und es bleibt mehr Zeit für wertschöpfende Projekte.

Fallbeispiel: Host.net

Host.net erbringt private Cloud-Computing-Dienste für Unternehmen jeder Größe, vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern. Host.net plante den Aufbau einer Plattform mit softwarebasiertem Konzept, um die größtmögliche Flexibilität zu erhalten. Hierzu entwickelte man die vPDC-Plattform, für die DataCore den Speicher virtualisierte.

Mit der Software von DataCore erhält Host.net die Flexibilität, die erforderlich ist, um verschiedene Hardware-Geräte von potenziell unterschiedlichen Anbietern aufzunehmen, ohne die Anwender oder die internen Betriebsabläufe zu beeinträchtigen. Darüber war es für die Kunden es bisher schwierig, eine zuverlässige gespiegelte Lösung zu nutzen, bedingt durch die mit anbieterspezifischen SAN-Lösungen verbundenen hohen Kosten.

DataCore bietet den Kunden von Host.net ein Multi-Path-SAN, das ihnen bei Bedarf zur Verfügung steht. Dazu gehört auch eine virtuelle Notfallwiederherstellungskomponente, die massive Investitionen in SAN-Systeme, die sich gerne auf 100.000 oder 200.000 Dollar belaufen können, überflüssig macht.

Unternehmen auf der ganzen Welt verlassen sich auf DataCore

Der beste Start für ein Software-defined Data Center der nächsten Generation