Logo Evergreen Garden Care – Fallbeispiel
Kundenbericht Agilität der Infrastruktur Erhöhen

Software-Defined Storage als Fundament für Wachstum und SAP HANA ERP-Bereitstellung

Fallstudie herunterladen

Evergreen Garden Care Ltd ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Gartenpflege. Es wurde vor zwölf Monaten als neues Unternehmen mit Sitz in Großbritannien und Beteiligungen in acht Ländern in Europa sowie Australien gegründet. Zum Portfolio gehören anerkannte Haushaltsmarken wie Nexa Lotte, Roundup und Substral.

DIE HERAUSFORDERUNG

Eine IT Mammutaufgabe: Evergreen wollte eine neue weltweite Infrastruktur für kritische Geschäftssysteme aufbauen ohne Auswirkungen auf den tägliche Geschäftbetrieb und den Anwendungen der 800 Mitarbeiter/-innen.

DIE LÖSUNG

Evergreen zog eine Reihe von Partnern zu Rate, darunter den DataCore Gold-Partner Waterstons. Sie sollten Empfehlungen für die Architektur und Bereitstellung einer neuen Infrastruktur abgeben. Grundlage der Architektur sollte digitale Agilität durch eine hochleistungsfähige, störungsfreie und gleichzeitig erschwingliche Speicherebene sein. Einige Partner schlugen traditionelle Hardwarelösungen vor. Diese wurden jedoch als zu unflexibel und zu teuer angesehen. Waterstons hingegen stellte die praxiserprobte und bewährte DataCore SANsymphony Software-Defined Storage Lösung vor – eine mehrstufige Referenz-Architektur, die sich bereits in anderen Installationen als überaus erfolgreich erwiesen hatte.

DAS ERGEBNIS

Optimiert und bereit für SAP HANA Tailored Data Centre Integration

Permament verfügbare Lösung mit drei Tierleveln, darunter Tier 1 NVMe > Tier 3 SAS, plus leistungsfähiges paralleles Caching

Deutlich übererfüllte Leistungsanforderungen, von Australien bis Europa. Millionen sichergestellte Transaktionen

Hauptkriterium SAP HANA TDI-Integration und -Optimierung

Mit einem anfänglichen Bedarf an 40 TB nutzbarem und kontinuierlich verfügbarem Speicherplatz, beschreibt Simon Birbeck, Principal Consultant und DataCore Master Certified Engineer bei Waterstons, den Ansatz einer softwaredefinierten Lösung für Evergreen. “Der Projektvorschlag machte deutlich, dass die neue Evergreen-Infrastruktur in ihrer künftigen Wachstumsstrategie flexibel sein musste.

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der SAP HANA Tailored Data Center Integration (TDI) – ein alternativer Ansatz für den Einsatz von SAP HANA, der Flexibilität bei der Auswahl der Hardwarekomponenten für die Server- und Speichervirtualisierung bietet. Welche Lösung wir auch immer detailliert beschrieben haben, sie musste es SAP HANA ermöglichen, effektiv und innerhalb von Zertifizierungen und KPIs zu arbeiten.

Der softwaredefinierte Ansatz von DataCore entsprach den Flexibilitätsanforderungen und bot einen hybriden Ansatz bei gleichzeitiger Leistungssteigerung. Es wurde getestet, für SAP HANA zertifiziert und ist mühelos in der Lage, synchron im gehosteten Rechenzentrum zu spiegeln und asynchron auf den Disaster Recovery-Standort von Evergreen in Frankreich zu replizieren”. Vor dem Hintergrund der großen Erfolge bei anderen Installationen wie beispielsweise Quorn Foods bekam die Lösung mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis den Zuschlag bei Evergreen und wurde durch Waterstons in drei Phasen umgesetzt wurde.

Phase 1 – Bestandsaufnahme – DataCore toppt die Prüfanforderungen von SAP HANA

Da der Fokus der Installation auf SAP HANA TDI lag, musste SANsymphony in kürzester Zeit unter Beweis stellen, dass es die Speicheranforderungen der virtualisierten VMware Serverfarm erfüllen konnte. Der enge Zeitplan für die Bereitstellung ließ keinen Spielraum für Fehler: Die Software musste die SAP HANA HWCCT KPIs auf Anhieb erfüllen und im Idealfall sogar übererfüllen. Auch wenn SAP HANA eine In-Memory-Datenbank ist, ist sie immer noch auf die Leistung des zugrunde liegenden Speichers für alle Datenbank-Schreiboperationen angewiesen.

In diesem Zusammenhang werden die Schreib-I/Os von Evergreen so verarbeitet, dass sie zuerst protokolliert, dann in den Speicher und erst dann in die Datenbank geschrieben werden – und das alles, um eine persistente Schicht bereitzustellen, mit der Transaktionen bei Bedarf vor und zurück „gerollt“ werden können. Die Leistung der Log-Disk von Evergreen ist einer der wichtigsten Aspekte für ein reaktionsschnelles System. Baseline-Statistiken in Tests zeigten, dass 30% der Datensätze die Konformität nachwiesen, so dass die Bereitstellung beginnen konnte.

Phase 2 – Vorab-Bereitstellung über eine Fibre Channel Fabric: Migration zu 40 Prozent erreicht

Die Lösung wurde als hochverfügbare Lösung inklusiv 3-Tier-Level konzipiert. DataCore SANsymphony ordnete die Datenblöcke automatisch der am geeignetsten Hardware zu: Tier 1 – NVMe leseintensive, ultraschnelle SSDs der Enterprise-Klasse. Dann Tier 2 mit großzügig bereitgestelltem Flash und zuletzt Tier 3 mit SAS-Laufwerken für Daten, auf die seltener zugegriffen wird. Simons Überlegung: „Wegen des internationalen Betriebs von Australien bis Europa verarbeitet Evergreen ständig Daten über sein SAP ERP-System. Daher ist ein schneller, 24×7-Zugang zu den Daten erforderlich.

Zur Einführung bei Evergreen wurden die modernsten Technologien eingesetzt, darunter NVMe (Non-Volatile Memory Express) und SSDs, um die Bandbreite zu steigern sowie Latenzzeiten zu minimieren. Wir kombinieren die DataCore-Software mit NVMe, um diesem hochwertigen Speicher automatisch die heißesten und meistgenutzten Datenblöcke zuzuweisen und gleichzeitig die Leistung durch parallele I/O Verarbeitung weiter zu steigern.

Evergreens SAP TDI Benchmark Zahlen

Blockgröße Testart Test KPI Effektiv Ergebnis
4KB/5GB Erster Schreibtest Verhältnis Trigger zu I/O Zeit <0.1 0.0012 83x
Latenzzeit in μs <1000 88 11x
Latenzzeit Durchsatz in MB/s >30 535.05 18x
Verhältnis Trigger zu I/O Zeit <0.1 0.0048 21x
Latenzzeit in μs <1000 81 12x
Lesetest Verhältnis Trigger zu I/O Zeit <0.1 0.019 5x
Latenzzeit in μs <1000 81 12x
1MB/16GB Erster Schreibtest Verhältnis Trigger zu I/O Zeit <0.1 0.0000079 12658x
Überschreibungstest Durchsatz in MB/s >250 1013.35 4x
Verhältnis Trigger zu I/O Zeit <0.1 0.00014 714x
Lesetest Durchsatz in MB/s >250 3140.35 13x
4 kB Verhältnis Trigger/E/A-Zei <0.1 0.00039 256x

Uns ging es darum, ein In-Memory-System zu entwickeln, das unsere Performance steigert. Wir wussten aber auch, dass wir eine ebenso leistungsfähige Basislösung benötigten. Um dies zu erreichen, haben wir uns auf die Leistungsfähigkeit der Software verlassen, die Daten automatisch auf den am besten geeigneten Speichertechnologien zu migrieren und zusätzlich die Performance durch paralleles Caching zu erhöhen.

Steve Williams, Interim CIO Evergreen Garden Care Ltd

Phase 3 – Installation und Go Live der Produktion

Nur zwölf Monate nach dem Verkauf an Exponent verfügt Evergreen über eine voll funktionsfähige, optimierte und hochverfügbare Infrastruktur, nachdem sie die Daten von der ursprünglichen Firma Scotts MiracleGro übernommen hatte. Das Evergreen-Management war der Meinung, dass Prozesse nur dann verbessert werden können, wenn Entscheidungen in Echtzeit getroffen werden und ohne Verzögerung auf Daten und Anwendungen zugegriffen werden kann.

Während dieser Übergangszeit waren die Systeme und Daten von Evergreen durch die permanente Hochverfügbarkeit jederzeit geschützt. Durch den asynchron verbundenen DR-Standort in Lyon (Frankreich) wurden auch für den Notfall die entsprechenden Vorkehrungen getroffen.

Die Vorteile im Überblick:

  • Eine nahtlose M&A-basierte, Software-Defined Storage Lösung. Diese gewährleistet weltweit konstante Handelszeitzonen und ermöglicht schnelle, präzise, datengestützte Managemententscheidungen.
  • Der hochwertige NVMe-Speicher verfügt über Tier-1-bewertete Datenblöcke, die automatisch zugewiesen werden, während die parallele I/O die Leistung noch weiter beschleunigt.
  • Ziele wurden im Rahmen eines herausfordernden Übergangs- und Bereitstellungsplans erreicht; die IT wurde intern zum Partner im Bereich Business Enablement und bietet optimierte SAP HANA Tailored Data Center Integration (TDI) an.

Angesichts des knappen Zeitplans brauchten wir ein bewährtes System, das sofort funktionierte und die erforderlichen SAP-Zulassungen bekam. Das war bei DataCore der Fall. Angesichts des Erfolges bei der Umstellung wurde die IT vom unterstützenden Partner zu einem entscheidenden Motor für das Geschäft, der Zeitrahmen, Performance- und Verfügbarkeitsanforderungen übertraf. Mit Software als Schlüsselelement haben wir den Weg für zukünftiges Wachstum bei Evergreen zukunftssicher gemacht.

Steve Williams, Interims-CEO Evergreen Garden Care Ltd