Pressemitteilung

DataCore holt Citrix, FTS und iTernity an Bord

München, 12. April 2010. DataCore, einer der führenden Softwareanbieter für Speichervirtualisierung, Business Continuity und Disaster Recovery, hat das Rahmenprogramm für seine Endkunden- und Partnerkonferenz (NH Hotel Dresden, 20. bis 22. April) zusammengestellt. Die Technologiepartner Citrix, Fujitsu Technology Solutions und iTernity GmbH stellen ihre Lösungen in Kombination mit virtuellem Storage vor. In Präsentationen, Workshops und Best Practice-Sessions erläutert DataCore den optimalen Einsatz seiner Technologie und gibt einen Ausblick auf die nächste Generation “V” seiner Virtualisierungsplattformen.
 
“Simplicity is Power” – unter diesem Motto präsentiert Citrix auf der DataCore-Partnerkonferenz 2010 seine Kampagne für einfache IT-Lösungen, Kosteneffizienz und Flexibilität in virtualisierten Umgebungen. Das seit über 20 Jahren global agierende, amerikanische IT-Unternehmen möchte zudem die Vorteile von Virtualisierungstechnologien aufzeigen. Dabei gibt Jens Brunsen, Systems Engineer Server Virtualization bei Citrix, einen Überblick zu Citrix XenServer 5.5 & Citrix Essentials für XenServer und Microsoft® Hyper-V™.
 
“Die Virtualisierung ist eine treibende Kraft für die Veränderungen in der Unternehmens-IT. Allein die Server-Virtualisierung hat bislang schon einen beachtlichen Beitrag zu mehr Effizienz geleistet, obwohl die Technologie selbst noch verhältnismäßig jung ist”, erklärt Carsten Böckelmann, Country Manager Deutschland. “Bei der DataCore-Konferenz zeigen wir Interessierten, wie mit Citrix-Technologien Server, Desktops und Anwendungen virtualisiert und zentral im Rechenzentrum bereitgestellt werden können.”
 
Fujitsu Technology Solutions präsentiert auf der DataCore Endkunden- und Partnerkonferenz seine ETERNUS DX-Reihe im Umfeld der Virtualisierung. Die Plattenspeichersysteme ETERNUS DX60/DX80/DX90 sind insbesondere für den Mittelstand geeignet, bieten höchste Performanz und kostenlos integrierte High-end-Features zum besten Preis/Leistungs-Verhältnis. ETERNUS DX-Modelle bewähren sich bereits vielfach im Einsatz mit der Speichervirtualisierung von DataCore und sind für virtuelle Serverumgebungen unter VMware VSphere und Microsoft Hyper-V geeignet.
 
“Wir besuchen die DataCore-Fachkonferenz um mittelständischen Kunden und Partnern kosteneffiziente Storage-Lösungen zu präsentieren, mit denen die Kunden ihr Geschäft optimieren und gleichzeitig Kosten senken können. Gerade die ETERNUS DX-Reihe zeichnet sich durch hohe Zuverlässigkeit und Flexibilität aus und ist damit bestens für den Einsatz in virtualisierten Umgebungen geeignet”, sagt Dr. Helmut Beck, Vice President Storage and Head of Fujitsu’s Global Product Unit Storage.

Zum Thema „Archive virtualisation with iCAS – iTernity” referiert Georg Csajkas, Senior Product Manager bei der iTernity GmbH. Die iTernity Compliant Archive Solution (iCAS) ermöglicht eine umfassende Virtualisierung der gesamten rechtssicheren Archivinfrastruktur und bietet den Anwendern die gesamte Palette der damit verbundenen Vorteile in Bezug auf Flexibilität und Wirtschaftlichkeit. Dabei werden die Virtualisierungstechnologien VMware, Citrix, XEN und Hyper-V ebenso unterstützt wie speicherseitig DataCore. Gemeinsame Projekte wurden bereits im Bildungs-, Verwaltungs- und Gesundheitsbereich realisiert.
 
”Compliance ist ein drängendes Thema bei den Kunden, das aufgrund von Haftungsrisiken für die Geschäftsleitung in vielen Unternehmen eine steigende Bedeutung erfährt. Deshalb ist Kompetenz im Bereich der rechtssicheren Archivierung für den Fachhandel inzwischen ein „Must have“. Das virtuelle Archiv mit iCAS kann dabei ein Schlüssel zur Kundenbindung und Kundenneugewinnung werden. Wir wollen deshalb auf der DataCore-Konferenz nicht nur Anwendern die Vorteile unserer Archivierungslösung darstellen, sondern auch dem Channel vermitteln, wie sie im Verbund mit der DataCore-Virtualisierung in lukratives Geschäft gemünzt werden kann”, so Georg Csajkas.
 
Effizienzsteigerung und Kostensenkung sind die Hauptziele der DataCore-Endkunden, die SANsymphony (Enterprise) in der aktuell siebten sowie SANmelody (KMU) in der dritten Produktgeneration nutzen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung seiner führenden Virtualisierungstechnologie präsentiert vor Ort DataCores CTO Roni Putra, der auch einen Ausblick auf die noch in diesem Jahr zu erwartende nächste Generation der Speichervirtualisierung mit dem Codenamen “V” gibt. Lösungsorientiert ist auch die Vorstellung der DataCore Advanced Site Recovery (ASR), eine plattformunabhängige, kosteneffiziente  Disaster Recovery-Lösung für große, mittlere und kleine Unternehmen.
 
Am Abend des 20. April kürt der Softwarehersteller im Rahmen einer abendlichen Award Ceremony selbst seine erfolgreichsten Partner. Anmeldungen und weitere Informationen zur Veranstaltung im NH Hotel Dresden vom 20. bis 22. April 2010 unter emeainfo@datacore.com.
 
Über DataCore Software
DataCore Software, der führende Softwarehersteller für Speicher- und SAN-Virtualisierung, verändert die Wirtschaftlichkeit des Speichermanagements durch innovative Software-Produkte, die ein erstklassiges Leistungsspektrum mit den Kostenvorteilen der Hardwareunabhängigkeit vereinen. DataCore senkt die Komplexität und Kosten der IT, indem es Speicher virtualisiert und ihn flexibel, schnell und ausfallsicher macht. Die hardwareunabhängige, portable Storage Server Software vereinfacht und automatisiert Kapazitätserweiterungen und zentralisiert das Speichermanagement für Windows, UNIX, Linux, MacOS, NetWare und die Hypervisoren von VMware, Citrix, Microsoft und anderen. DataCore befindet sich in Privatbesitz und unterhält seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen unter www.datacore.de.

Unternehmen:
DataCore Software GmbH, Terminalstraße Mitte 18, 85356 München, Tel: + 49 (0) 89 97007 187, Email: emeainfo@datacore.com

Pressekontakt:
KONZEPT PR GmbH, Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de