Pressemitteilung

Disaster Recovery für virtuelle Maschinen

München, 04. März 2008. DataCore Software, der führende Softwareanbieter für Speichervirtualisierung, rundet sein Angebot an iSCSI-Komplettpaketen nach oben ab. Mit den neuen HA/DR-Bundles können Disaster Recovery-Anforderungen für pysische Server, Blades oder virtuelle Maschinen aller namhafter  Hersteller (VMware, Microsoft, Oracle, SUN oder Citrix XenServer etc.) erfüllt werden. Die Suiten unterstützen Speicherkapazitäten von 2 TB bis zu 32 TB und sind pro Lizenz ab 4.000 Euro erhältlich. Neben der asynchronen Spiegelungsfunktion für die Datenwiederherstellung in Katastrophenfällen sind Tools für Hochverfügbarkeit, Thin Provisioning, Datenmigration, Performance-Beschleunigung, Snapshots sowie Auto-Failover und -Recovery integriert.

“Nach dem ‘Starter SAN’ und der ‘Virtual Infrastructur Foundation’ für lokale Hochverfügbarkeit war es sinnvoll, unsere Einsteigerangebote um eine vorkonfigurierte Komplettlösung für das Disaster Recovery zu erweitern”, sagt Siegfried Betke, Director Central Europe bei DataCore. “Unsere Fachhändler können damit einfach, schnell und kostengünstig die unterschiedlichsten Kundenanforderungen abbilden. Da wir bei Upgrades je nur die Differenz zum bereits erworbenen DataCore-Produkt erheben, besteht für den Kunden kein Investitionsrisiko.”

In den neuen Virtual Storage-Bundles hat DataCore die wichtigsten Features und Funktionen von SANmelody? zu einem einfach zu bedienenden und kostengünstigen Paket zusammengeschnürt. Wie alle DataCore-Lösungen können die Softwarelösungen auch auf virtuellen Maschinen installiert werden. Die Speicherplattformen fassen jegliche Art von Speicher zu einen SAN zusammen und ermöglichen den System- und Netzwerkadministratoren, Servern Speicherkapazitäten bedarfsgerecht zuzuweisen. Automatisierte Funktionen erleichtern Speicherzuweisung und -management und erhöhen die Ressourcenauslastung. Dadurch bietet DataCore ein Höchstmaß an Datensicherheit bei der Organisation der Speicher-Infrastruktur – ähnlich der Servervirtualisierung.

“Mit den DataCore-Lösungen können Unternehmen jeder Größe Enterprise Storage-Funktionen nutzen. Innerhalb von Minuten ist ein SAN mit Hochverfügbarkeit, automatischem Failover und Disaster Recovery implementiert. Die Lösungen sind einfach erweiterbar, leicht zu administrieren und vor allem kostengünstig”, sagt Ken Celecia, Director der Fairway Consulting Group.

Über DataCore Software
DataCore Software verändert die Dynamik des Speichermanagements in puncto Leistung und Wirtschaftlichkeit fundamental. DataCores Disk Server Software ermöglicht einfache Speichererweiterung und zentrales Speichermanagement für Windows-, UNIX-, Linux-, Vmware, MacOS- und Netware-Systeme. DataCore befindet sich in Privatbesitz und unterhält seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über Produkte erhalten Sie unter www.datacore.de.

DataCore, das DataCore-Logo, SANmotion und SANmelody sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle weiteren hier aufgeführten Produkte, Leistungen und Firmennamen können Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein.

Unternehmen
DataCore Software GmbH, Regus Airport, Terminalstrasse Mitte 18, 85356 München,
Tel: + 49- 89 – 97007 187, Fax: +49- 89  – 97007 206, Email: emeainfo@datacore.com, www.datacore.de

Pressekontakt
KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg
Michael Baumann, Tel. +49- 821-34300-16, Fax: +49- 821-34300 – 77, E-mail: m.baumann@konzept-pr.de
Verena Simon, Tel. +49 – 821-34300-17, Fax: +49- 821-34300 – 77, v.simon@konzept-pr.de