Pressemitteilung

Operation Virtualisierung erfolgreich

Aichach, 26. Januar 2011. Die „Kliniken an der Paar“ in Aichach und Friedberg (Bayern) flankieren eine virtuelle Serverumgebung unter VMware mit der DataCore Software für die Virtualisierung des Storage. Die Krankenhäuser konnten so eine hochverfügbare, hardwareunabhängige und flexible IT-Infrastruktur mit Einsparpotenzial einrichten. Neben dem Einsatz kostengünstigerer Speicherhardware  rechnen die Verantwortlichen durch die Reduzierung von 20 auf 5 Server allein bei Strom und Klimatisierung mit einer Einsparung von über 12.000 Euro jährlich. Die Investition wird sich innerhalb von zwei bis drei Jahren amortisiert haben.
 
Der IT-Dienstleister R.K. Consulting GmbH mit Sitz in Nürnberg trägt als Partner der Kliniken erfolgreich zum Abschluss des Projektes bei. Mit Einführung einer virtuellen Infrastruktur mit VMware und DataCore konnten die „Kliniken an der Paar“ folgende Projektziele im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung (Ausschreibungen im 5-stelligen Euro-Bereich) zu einem hervorragenden Kosten-/Nutzenverhältnis umsetzen:

  • Aufbau vollredundanter Serverräume
  • Ausbau der Hochverfügbarkeit der Krankenhaus-IT
  • Flexibilisierung der IT-Dienste
  • Bereitstellung der MS-Standardsoftware unter Citrix Terminal Server
  • optimierte Ressourcennutzung
  • Reduzierung der laufenden Kosten für Wartung, Energie, Personalaufwand

Etwa 90 Prozent der Krankenhaus-IT laufen heute auf knapp 30 virtuellen Maschinen mit herkömmlichen Office-Diensten, diversen Krankenhaus- und Laboranwendungen sowie Citrix XEN App-Server für rund 250 Terminal-Arbeitsplätze. Die Rechenzentren (RZ) Aichach I und II beherbergen dafür lediglich einen performanten HP-Standardserver mit ESX Server-Betriebssystem sowie einen für die DataCore-Storage-Server, an die jeweils 2 Terabyte SAS-Festplatten angebunden sind. Über die Storage-Server erfolgt die synchrone Spiegelung innerhalb des SAN performant über Fibre Channel.
 
DataCore virtualisiert die angebundene Festplattenkapazität zu einem Pool, aus dem mit wenigen Mausklicks virtuelle Laufwerke definiert und virtuellen Maschinen zugewiesen werden können. Durch das Pooling können vorhandene Speicherkapazitäten auf über 90 Prozent ausgelastet werden, während die Auslastung in üblichen SAN-Umgebungen ohne Virtualisierung bei höchstens 60 Prozent liegt. Durch die synchrone Spiegelung über die Brandabschnitte hinweg schafft DataCore Hochverfügbarkeit. Fällt ein virtuelles Laufwerk im RZ I aus, sorgt die Software für ein automatisches Umschalten auf den identischen Speicherbereich im RZ II und die anschließende Resynchronisation (Auto-Failover/Failback).
 
“Wir haben mit VMware ESX und DataCore die IT-Prozesse optimiert, die Ausfallsicherheit des Geschäftsbetriebs gesichert und nicht zuletzt eine höhere Wirtschaftlichkeit im IT-Betrieb erzielt. Darüber hinaus ergeben sich langfristig geldwerte Vorteile durch die Flexibilität und Hardwareunabhängigkeit. Die virtuelle Umgebung ist mit geringerem Aufwand zu administrieren und auch im Hinblick auf den Energieverbrauch deutlich sparsamer“, bestätigt Bernd Burkhart, in Personalunion IT-Leiter der Kliniken an der Paar und des Landratsamtes, das eine vergleichbare Lösung implementiert hat.
 
Um die Migration von PACS in die Umgebung vorzubereiten, ist geplant, das SAN um jeweils einen zusätzlichen Plattenkäfig zu erweitern. Dies ist ein wichtiger Baustein, um die Integration externer Partner zu realisieren. Für die Zukunft ist eine Desaster Recovery-Lösung auf Basis der DataCore-Speichervirtualisierung unter Einbindung der Rechenzentren beim Landratsamt angedacht.
 
„Die Kliniken an der Paar in Aichach und Friedberg haben in den letzten Jahren Enormes dafür geleistet, um die medizinische Grundversorgung sicherzustellen und das Angebot an modernsten medizinischen Diensten beständig auszubauen“, sagt Dr. Krzysztof Kazmierczak, Geschäftsführer der Kliniken an der Paar. „Wichtiger Bestandteil dieser Modernisierung ist unser IT-Team unter Leitung von Bernd Burkhart. Durch das Virtualisierungsprojekt mit VMware und DataCore profitieren wir nachhaltig von der Leistungsfähigkeit einer fortschrittlichen EDV-Infrastruktur und setzen gleichzeitig Ressourcen für die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Klinikangebots frei.“
 
Über die „Kliniken an der Paar“
Die „Kliniken an der Paar“ mit ihren Krankenhäusern Aichach und Friedberg, sind ein Eigenbetrieb des Landkreises Aichach-Friedberg mit rund 550 Mitarbeitern. In den beiden Krankenhäusern stehen insgesamt 300 Betten zur Verfügung, mit denen derzeit ein Umsatz von etwa 42 Millionen Euro generiert wird. Hauptabteilungen sind die Innere Medizin, die Unfall- und Orthopädische Chirurgie sowie die Allgemein- und Viszeralchirurgie. Die Abteilungen für Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe bzw. HNO werden belegärztlich geführt. Daneben stehen die Bereiche Anästhesie- und Intensivmedizin, Endoskopie, Radiologie, Röntgen, Labor sowie Physikalische Therapie zur Verfügung.

Über DataCore Software
DataCore Software entwickelt Virtualisierungssoftware für Storage und versorgt Speicherressourcen in physischen und virtuellen IT-Umgebungen mit höchster Verfügbarkeit, bester Performance und größten Auslastungsgraden. DataCore Software bildet die dritte Dimension der Virtualisierung ab, von der der Erfolg von Server- und Desktopvirtualisierungsprojekten abhängen, ganz unabhängig von Modell oder Hersteller der eingesetzten Storage-Hardware. Weitere Informationen unter www.datacore.de.

Unternehmen
DataCore Software GmbH, Bahnhofstr. 18, 85774 Unterföhring, Tel: +49 (0) 89 4613570-0, Email: infoGermany@datacore.com

Pressekontakt
KONZEPT PR GmbH, Leonhardsberg 3, 86150 Augsburg, Tel. +49-(0)821-34300-0,
Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, Email: m.baumann@konzept-pr.de
Verena Simon, Tel. +49-(0)821-3430017, Email: v.simon@konzept-pr.de

DataCore, das DataCore-Logo und SANmelody sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Weitere Produkte, Leistungen und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer  jeweiligen Eigentümer.