Pressemitteilung

Optimierung statt Erweiterung

München, 24. Juli 2007. Die Alcan Singen GmbH, Hersteller von Aluminium- und Verbundwerkstoffen, hat zwei lokale Speichernetze in ein unternehmensweites SAN (Storage Area Network) überführt und verwaltet dieses zentral über SANsymphony. Die hardwareunabhängige Virtualisierungssuite von DataCore, einem führenden Anbieter offener Speicherplattformen, bietet Flexibilität beim Speichermanagement,  höhere Performance und Hochverfügbarkeit. Zusätzlich profitiert Alcan Singen von einer besseren Ressourcenauslastung, wodurch Kapazitätsengpässe ohne zusätzliche Hardware beseitigt werden konnten.

Die Alcan Singen GmbH ist ein aluminiumverarbeitendes Unternehmen, das mit einem vielfältigen Sortiment einen der größten Standorte innerhalb des Alcan Konzerns darstellt. Die Fertigungsbereiche umfassen Walzprodukte, Pressprodukte, Automobilkomponenten und ?systeme, Formteile sowie Verbundwerkstoffe. Im Jahr 2006 erwirtschafteten 1.800 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von rund 684 Mio. Euro. Die Integration neuer Geschäftsbereiche und steigende Anzahl von Applikationen führten dabei in zwei getrennten Rechenzentren zu lokalen Performance- und Kapazitätsengpässen beim Plattenspeicher. Die Speicherarchitektur sollte deshalb durch Konsolidierung in ein SAN mit zentralem Management und Hochverfügbarkeit neu strukturiert werden.

Das Systemhaus KUMAtronik, das bei Alcan bereits ein Servervirtualisierungsprojekt mit VMware realisiert hatte, implementierte DataCores SANsymphony Version 5.2 als zentrale Managementplattform für den SAN-Speicher. “Alcan war durch das VMware-Projekt bereits mit dem Virtualisierungsprinzip vertraut, und wir empfahlen die Vorteile der Hardwareunabhängigkeit auch im Bereich des Speichers zu nutzen?, sagt Benjamin Nies, Key Account Manager bei KUMAtronik. ?Speicher- und Servervirtualisierung unterstützen sich gegenseitig, und dementsprechend ist es sinnvoll, die Technologien gemeinsam einzusetzen. Wir sehen hier eine steigende Nachfrage aus allen denkbaren Branchen.?

Alte Hardware, neuer Funktionsumfang
Heute ist bei Alcan SANsymphony auf zwei Standard-Servern in getrennten Datenzentren installiert, die als Storage Domain Server (SDS) den Datenfluss über insgesamt sechs Fibre Channel-Switche zentral steuern und redundant sichern. Hierzu sind Enterprise-Funktionalitäten wie synchrone Spiegel (Mirroring), Snapshot und Failover integriert, die über die Virtualisierungssoftware netzwerkweit zur Verfügung stehen.

Die Speichergeräte konnten vollständig aus dem bestehenden System übernommen und ins neue SAN integriert werden. Durch eine bessere Ressourcenauslastung konnte Alcan die Kapazitätsengpässe ohne zusätzliche Investitionen in Speicherhardware unmittelbar lösen. Die Applikationsserver können nun über FC-Switche ohne Einschränkungen auf die Plattenkapazitäten im virtuellen Speicherpool zugreifen und haben dank DataCores speziellen Caching-Algorithmen eine deutlich höhere Performance.

“Wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Wir haben in kürzester Zeit und mit minimalem Aufwand eine Systemumgebung geschaffen, die uns Hochverfügbarkeit und Flexibilität bietet und unseren administrativen Aufwand senkt”, resümiert Dieter Büche, Systemadministrator bei Alcan Singen. “Mit einer vergleichsweise niedrigen Investition profitieren wir von Enterprise-Features, die nicht nur vorhandene Ressourcen mit einbezieht, sondern hersteller- und systemunabhängig erweiterbar ist. Mit dieser Lösung werden wir auch in Zukunft sparen.”

Schrittweiser Ausbau
Mit DataCores Autoprovisioning-Technologie “Network Managed Volumes” (NMV) wird Alcan in einem nächsten Implementierungsschritt den administrativen Aufwand beim Speichermanagement weiter senken. NMV sorgt für die automatische Allokierung von Speicher für Anwendungen nach Bedarf, so dass die IT-Mitarbeiter lediglich bei der physischen Speichererweiterung eingreifen müssen.

?Alcan ist ein gutes Beispiel dafür, dass Unternehmen heute Gesamtkosten und Nachhaltigkeit prüfen, bevor sie Investitionen tätigen”, bestätigt Christian Hagen, Director Central Europe bei DataCore.  ?Mit der Kombination aus Server- und Speichervirtualisierung konnten wir nicht nur Hochverfügbarkeit realisieren, sondern dafür sorgen, dass die vorhandenen Kapazitäten wesentlich effektiver genutzt und bei Bedarf flexibel und herstellerunabhängig erweitert werden können.?

Über Alcan Singen
Die Alcan Singen GmbH ist ein Aluminiumverarbeitendes Unternehmen, das mit vielfältigen Produktionsaktivitäten einen der größten Standorte innerhalb des Alcan Konzerns darstellt. Die Fertigungsbereiche umfassen Walzprodukte, Pressprodukte, Automobilkomponenten und ?systeme, Formteile sowie Verbundwerkstoffe. Im Jahr 2006 erwirtschafteten 1.800 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von rund 684 Mio. Euro. Die Aluminium- und Composite-Produkte aus Singen/Htwl. genießen weltweit einen hervorragenden Ruf. In den Märkten Verkehrstechnik, Automobil- und Maschinenbau, in der Elektrotechnik und im Bausektor gehört Alcan Singen mit seinen Spezialitäten und Verbunden seit Jahren zu den führenden Lieferanten.

Das Unternehmen KUMAtronik Systemhaus
Als eine der führenden Systemhausgruppen in Süddeutschland bietet KUMAtronik integrierte IT-Gesamtlösungen aus einer Hand für mittelständische und Großunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung sowie öffentliche Auftraggeber. KUMAtronik konzipiert und realisiert individuelle Hardware-, Software-, Groupware- und Netzwerkprojekte. Mit einem erfahrenen und kompetenten Team an IT-Spezialisten deckt KUMAtronik darüber hinaus ein breites Dienstleistungsspektrum in den Bereichen Beratung, Installation, Kundendienst, Telefonsupport und Schulung ab.

Über DataCore Software
DataCore Software verändert die Dynamik des Speichermanagements in puncto Leistung und Wirtschaftlichkeit fundamental. DataCores Disk Server Software ermöglicht einfache Speichererweiterung und zentrales Speichermanagement für Windows-, UNIX-, Linux-, Vmware, MacOS- und Netware-Systeme. DataCore befindet sich in Privatbesitz und unterhält seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über Produkte erhalten Sie unter www.datacore.com.

Unternehmen
Alcan Singen GmbH
Alcan Singen GmbH, Alusingen-Platz 1, D-78224 Singen/Htwl.
Tel. 07731 / 80-0; Fax: 07731 / 80-2222; Email: alcan.singen@alcan.com

KUMAtronik Systemhaus GmbH
KUMAtronik Systemhaus GmbH, Oberfischbach 3, 88677 Markdorf
Tel.: 07544 / 966-0; Fax: 07544 / 966-288; EMail: info@kumatronik.de

DataCore Software GmbH
DataCore Software GmbH, Regus Airport, Terminalstrasse Mitte 18, 85356 München,
Tel: + 49 (0)89 – 97007 187, Fax: +49 (0)89 – 97007 206, Email: emeainfo@datacore.com

Pressekontakt
KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg
Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, Fax: +49-(0)821-3430077, E-mail: m.baumann@konzept-pr.de
Dunja Hélène Derenk, Tel. +49-(0)821-3430021, Fax: +49-(0)821-3430077, dh.derenk@konzept-pr.de