Pressemitteilung

Plattformwechsel auf IBM-Hardware im laufenden Betrieb

Dortmund, München, 25. März 2010. Der IT-Dienstleister Materna GmbH setzt in seinem Rechenzentrum auf Virtualisierung mit VMware und SANsymphony von DataCore, einem der führenden Softwareanbieter für Speichervirtualisierung. Das Software-SAN bewährt sich als flexible, skalierbare Shared Storage-Lösung, die Hardware-Generationen überlebt.
 
“Wir hatten uns vorgenommen, zuerst den Speicher neu zu ordnen und im Anschluss die Serverkonsolidierung durchzuführen”, erklärt Uwe Hoch, IT-Leiter bei Materna. “Mit DataCore fanden wir schließlich die Lösung für ein homogenes Management unserer heterogenen Architektur, die Hochverfügbarkeits-Features mitbringt, die Systemauslastung erhöht und sich flexibel erweitern lässt. Mit der Kombination von VMware und SANsymphony haben wir eine sehr effiziente und bewegliche IT-Infrastruktur, mit der sich unserer Anforderungen sehr schnell abbilden und umsetzen lassen.”
 
SANsymphony wurde zunächst auf zwei FSC Primergy-Maschinen installiert. Als kürzlich diese Wartungsverträge ausliefen, erwies sich das Hardware-unabhängige SAN-Konzept als Vorteil. Beim Upgrade von Hard- und Software wurden zwei IBM x3650 als zusätzliche Storage Domain Server integriert, mit den FSC-Servern synchronisiert und letztere schließlich abgeschaltet. Die Migration auf die neue, schnellere Hardware konnte komplett im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Auch eine aktuelle Version von SANsymphony wurde jetzt ohne großen Mehraufwand eingespielt. Da eine Speichererweiterung ebenfalls zu diesem Zeitpunkt nötig geworden war, wurden im laufenden Betrieb zwei IBM DS3400-Systeme zu den vorhandenen HDS TagmaStore AMS 200-Arrays hinzugefügt. Auch hier erfolgte die Erweiterung komplett unterbrechungslos.
 
MATERNA GmbH
Als führender IT-Dienstleister beschäftigt MATERNA europaweit mehr als 1.300 Mitarbeiter und erzielte 2008 einen Umsatz von 160 Millionen Euro. Das Portfolio des Geschäftsbereiches Information besteht aus Prozess- und Technologie-Beratung sowie der zugehörigen Implementierung von IT-Lösungen für Unternehmen und öffentliche Verwaltungen. MATERNA verfügt über eine hohe Fachkompetenz in den Bereichen IT-Management, Geschäftsanwendungen für Unternehmen sowie Fachanwendungen für die öffentliche Verwaltung. Die Business Unit Communications vertreibt Service-Plattformen, Premium Content Services sowie Sprach- und Videoanwendungen. Außerdem übernimmt das Tochterunternehmen vistream GmbH als Mobile Virtual Network Enabler (MVNE) für seine Kunden die Rolle eines mobilen Netzbetreibers. Zum Portfolio gehören außerdem CUSS-Lösungen für Fluglinien und Flughäfen.

Über DataCore Software
DataCore Software, der führende Softwarehersteller für Speicher- und SAN-Virtualisierung, verändert die Wirtschaftlichkeit des Speichermanagements durch innovative Software-Produkte, die ein erstklassiges Leistungsspektrum mit den Kostenvorteilen der Hardwareunabhängigkeit vereinen. DataCore senkt die Komplexität und Kosten der IT, indem es Speicher virtualisiert und ihn flexibel, schnell und ausfallsicher macht. Die hardwareunabhängige, portable Storage Server Software vereinfacht und automatisiert Kapazitätserweiterungen und zentralisiert das Speichermanagement für Windows, UNIX, Linux, MacOS, NetWare und die Hypervisoren von VMware, Citrix, Microsoft und anderen. DataCore befindet sich in Privatbesitz und unterhält seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen unter www.datacore.de.

DataCore Software
DataCore Software GmbH, Regus Airport, Terminalstraße Mitte 18, 85356 München,
Tel: + 49 (0)89 – 97007 187, Fax: +49 (0)89 – 97007 206, Email: emeainfo@datacore.com

Pressekontakt
MATERNA GmbH, Information & Communications, Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Christine Siepe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 231 5599-168, Fax: +49 231 5599-165, E-Mail: christine.siepe@materna.de

KONZEPT PR GmbH, Karolinenstraße 21, 86150 Augsburg
Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, Fax: +49-(0)821-3430077, E-mail: m.baumann@konzept-pr.de