Pressemitteilung

SANsymphony-V optimiert für Server- und Desktopvirtualisierung

München, 31. Januar 2011. DataCore Software, führender Anbieter von Speichervirtualisierungssoftware, macht mit SANsymphony-V die achte Generation seiner Software-Plattform für die Storage-Virtualisierung verfügbar. SANsymphony-V ist für wachsende Speicheranforderungen durch die Server- und Desktopvirtualisierung, das Cloud-Computing und die Desaster-Recovery-Planung mittlerer und großer Unternehmen optimiert.
 
„Unerwartet hohe Speicherkosten und ineffiziente Storage-Nutzung sind häufig kritische Faktoren, die die Umsetzung von Virtualisierungsprojekten bei Servern und Desktops blockieren“, sagt Richard Villars, Vice President Storage und IT Executive Strategies bei IDC. „Speichervirtualisierungssoftware wie SANsymphony-V von DataCore erhöht nicht nur die Auslastung vorhandener Speicherhardware, sondern senkt auch die administrativen Kosten exorbitant. Deshalb nehmen diese Software-Lösungen für die Speichervirtualisierung eine Schlüsselrolle bei der Einführung von Server- und Desktopvirtualisierung ein.“
 
SANsymphony-V macht aus konventionellen Speichergeräten leistungsstarke Shared Storage-Lösungen für Infrastrukturen mit dynamischer Desktop- und Servervirtualisierung. Die neue Generation der Software beseitigt dabei die typischen Performance-Probleme, IO-Flaschenhälse und Ausfallzeiten auch bei geschäftskritischen Applikationen wie Datenbanken oder Email-Server. Durch das DataCore-typische Adaptive Caching sowie weitere Performance-fördernde Technologien verarbeitet SANsymphony-V eine Vielzahl unterschiedlicher Workloads simultan, ohne dass Veränderungen in der Speicherplatzzuweisung zu Ausfällen, Verzögerungen oder Geschwindigkeitsengpässen führen.
 
Leistungsspektrum
Die Software-Plattform bietet neben dem bewährten DataCore-Leistungsspektrum (geräteunabhängige Speichervirtualisierung, virtuelles Disk-Pooling, Hochverfügbarkeit durch synchrone Spiegelung, hochperformantes Caching, asynchrone Replikation, Online-Snapshots, transparente Migration, Back-end Load-Balancing, dynamische Speicherbereitstellung/Thin Provisioning) folgende Neuerungen in Anwendung und Funktion:

  • intuitive, konfigurierbare GUI
  • Workflow-Integration und  -Automation
  • automatische Wizards
  • aufgabenorientiertes Design
  • konsolidierte Statistiken / Events über alle Knoten hinweg
  • automatisiertes Support-Paket
  • einfachere Lizenzierungsstruktur
  • integrierte Continuous Data Protection (CDP)
  • 5-fach schnelleres asynchrones Replikationsprotokoll mit bis zu 25-facher Komprimierung
  • bi-direktionale Asynchrone Replikation
  • permanenter Pass-through Disk Support 
  • integrierter Task Scheduler
  • Audit System aller Änderungen im System
  • automatische Portwahl
  • ereignisgesteuerte E-Mail-Benachrichtigung

„Virtualisierung senkt IT-Kosten durch den reinen Software-Ansatz und bewahrt Anwender davor, für unerwartete Änderungen im Geschäfts- und IT-Betrieb teuer bezahlen zu müssen. Diese Virtualisierung erledigt DataCore auf Speicherebene und stellt damit nach der Server- und Desktopvirtualisierung eine dritte Dimension der Virtualisierung dar“, sagt George Teixeira, President und CEO bei DataCore Software. „Wir komplettieren die Server- und Desktopvirtualisierung und optimieren vorhandene und neue Speicherressourcen. Dabei bietet SANsymphony-V alle wirtschaftlichen Vorteile einer stabilen, bewährten Software-Infrastruktur, die unterschiedlichste Technologien, Modelle und Hersteller über Hardware-Generationen hinweg integriert.“
 
Vom mittleren Unternehmen bis zum Enterprise
SANsymphony-V ist für die Anforderungen mittlerer und großer Unternehmen, aber auch für Cloud-Lösungsanbieter konzipiert und an die Windows Server-Administration sowie die Administration von Server- und Desktopvirtualisierung angelehnt. Es befreit Anwender von Hardware-Bindungen, indem es das komplette Speichermanagement in eine virtuelle Zwischenschicht verlagert und komplett von den darunter liegenden Disks entkoppelt. Es optimiert den I/O-Response herkömmlicher Speichergeräte, die ansonsten erneuert und ausgetauscht werden müssten. Bei Speichererweiterungen können Kunden unabhängig nach Angebot und Anforderung frei wählen.
 
„Mit SANsymphony-V hat DataCore seine Software für virtuelle Server und Desktops neu konzipiert. DataCores Hauptvorteil liegt jedoch darin, dass der Lebenszyklus der Hardware verlängert wird, damit Kosten gesenkt werden und Kunden sowohl in der physischen als auch virtuellen Welt von Herstellerbindungen befreit werden“, sagt Carla Arend, Leiterin für europaweite Studien zu Infrastruktursoftware bei IDC. „DataCore macht durch die Senkung der Speicherkosten und durch die Beseitigung der damit verbundenen Vorbehalte Server- und Desktopvirtualisierung für eine breitere Anwenderschicht bezahlbar.“
 
Kunden  gewinnen Flexibilität
SANsymphony-V ist die flexible, an die individuellen Anforderungen anpassbare Speicherlösung für Virtualisierungsprojekte. Business Continuity und Desaster Recovery können kosteneffizient umgesetzt werden. Die Administration einer wachsenden Speicherumgebung wird weitestgehend automatisiert. Die Konsolidierung  bewirkt Kosteneinsparungen durch die Wiederverwertbarkeit und höhere Auslastung vorhandener Speicherressourcen über Hardware-Generationen hinweg.
Mit den neuen Features von SANsymphony-V profitieren Kunden von:

  • Reduzierte Kosten durch flexible, portierbare und hardwareunabhängige Software
  • höherer Performance durch auto-optimierendes Caching
  • Höchstverfügbarkeit mit Auto-Failover und –Auto – Wiederherstellung
  • optimierter Auslastung vorhandener Disk-Kapazitäten
  • ausfallfreier Migration von Systemen und Workloads
  • reduziertem Administrationsaufwand für Storage
  • Multi-Site und bidirektionalem Recovery
  • Continuous Data Protection (CDP) für physische und virtuelle Maschinen

SANsymphony-V kann ab sofort über DataCores Händler-Netzwerk bezogen werden. Angeboten werden fünf verschiedene Lizenzmodelle, die je zwei Lizenzen für die synchrone Spiegelung  enthalten und sich je nach Kapazität staffeln. Eine komplett redundante Konfiguration mit Hochverfügbarkeitsfunktion und einjährigem 24×7 Support ist ab 10.000 US-Dollar erhältlich.
 
Unter https://www.datacore.com/SANsymphony-V sind weitere Informationen und Videos einsehbar. Parallel zur Markteinführung von SANsymphony-V startet DataCore seinen Blog
https://www.datacore.com/blog/  im neuen Design.
 
Weitere Details und technische Spezifikationen werden am 3. Februar zur offiziellen Produktvorstellung von SANsymphony-V in Deutschland bekannt gegeben.
 
Über DataCore Software
DataCore Software ist der führende Anbieter von Speichervirtualisierungssoftware. Die Software- Plattform für die IT-Infrastruktur ist die Lösung für die speicherbezogenen Herausforderungen in punkto Komplexität und Kosten, die bei der Umsetzung von Virtualisierungsprojekten auftreten.
Tausende IT-Abteilungen von mittleren bis hin zu großen, weltweit agierenden Unternehmen vertrauen auf die DataCore Software, um ihre Daten zu sichern, Risiken zu minimieren und aus ihrer bestehenden Speicherinfrastruktur einen stabilen, leistungsfähigen Shared Storage mit hoher Investitionssicherheit zu bilden. DataCore erfüllt die steigenden Speicheranforderungen durch virtuelle Server und Desktops, indem es höchste Performance und Non-Stopp-Ausfallsicherheit für flexible, langlebige und kosteneffektive IT-Infrastrukturen bietet. Weitere Informationen unter T. +49 (0) 89 4613570-0, Email: infoGermany@datacore.com  oder www.datacore.de.

Unternehmen:
DataCore Software GmbH, Bahnhofstr. 18, 85774 Unterföhring, Tel: +49 (0) 89 4613570-0, Email: infoGermany@datacore.com

Pressekontakt:
KONZEPT PR GmbH, Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de

DataCore, das DataCore-Logo und SANsymphony sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Weitere Produkte, Leistungen und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer  jeweiligen Eigentümer.