Pressemitteilung

Virtualisierung für Krankenhaus-Rechenzentren

München, Berlin, 27. März 2008. Virtualisierung reduziert den Hardwarebedarf im Rechenzentrum, verbessert die Ressourcenauslastung und erhöht die kosteneffizienz der IT. Als führender Softwareanbieter für Speichervirtualisierung präsentiert sich DataCore auf der diesjährigen conhIT (8.-10. April, Messe Berlin), dem Branchentreff für Healthcare IT, mit seinem Vertriebspartner CEMA AG sowie Citrix Systems um die Vorteile einer umfassenden Virtualisierung auf unterschiedlichen Ebenen vorzustellen. DataCore ist der erste Speicherhersteller, der seine SAN-Lösungen für virtuelle Server auf Basis des Citrix Xenserver? qualifiziert hat und zeigt Wege, wie heterogen gewachsene Krankenhausrechenzentren durch die Kombination der Virtualisierungstechnologien von mehr Flexibilität, höherer Ausfallsicherheit und niedrigeren Kosten profitieren.

“Mit der Kombination aus Storage- und Servervirtualisierung haben wir den Grundstein für eine zukunftssichere IT-Umgebung gelegt. Mehr Funktionalität und Leistung mit weniger Hardware. DataCores SANmelody ist dabei ein flexibles, hochperformantes und ausfallsicheres Storage-System zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis und ergänzt die Servervirtualisierung sinnvoll. Es erfüllt unsere Erwartungen bislang voll und ganz”, so Dr. Bräuer, Leiter Informationstechnologie des Klinikums St. Marien Amberg.

Das effiziente Zusammenspiel von Servern und Storage spielt auf dem Weg von einem technik- hin zu einem serviceorientierten Rechenzentrum im Krankenhausumfeld eine entscheidende Rolle. Deshalb informieren Citrix, DataCore und CEMA auf dem Gemeinschaftsstand darüber, wie sich Virtualisierungslösungen wirtschaftlich und qualitativ auf die IT-Services auswirken.

SANharmony virtualisiert SAN und NAS

DataCore zeigt auf der ConhIT zudem erstmals eine Virtualisierungsplattform, die Network Attached Storage in das virtuelle SAN integriert und damit eine übergreifende Storage-Managementschnittstelle schafft. Damit werden alle Hochverfügbarkeits- und Managementfunktionen universell und kostengünstig auch für Network Attached Storage (NAS) bereitgestellt.

Darüber hinaus stellt DataCore den Messebesuchern das seit kurzem verfügbare “VM Starter SAN” vor. Mit dieser Software-Suite auf Basis von SANmelody? bietet DataCore eine flexible, kostengünstige Einstiegslösung in die Speichervirtualisierung, die nun auf virtuellen Maschinen (VMs) selbst gefahren werden kann. Das “VM Starter SAN” ist wie alle DataCore Software-Produkte “VM Ready” für die Plattformen verschiedenster Virtualisierungshersteller (VMware, Xen, Virtual Iron, Oracle). In redundanter Ausführung ermöglicht die Virtualisierungslöung den Betrieb von räumlich getrennten, hochverfügbaren Infrastrukturen, die gewährleisten, dass ein Hardwarefehler nicht zum Ausfall kompletter Applikationen führt.

Der Gemeinschaftsstand von CEMA, Citrix und DataCore befindet sich auf der Industriemesse der conhIT in Halle 4.2 Stand 107. Zur Vereinbarung von individuellen Pressegesprächen wenden Sie sich bitte an Konzept PR.

Über DataCore Software
DataCore Software, der führende Softwarehersteller für Speicher- und SAN-Virtualisierung, verändert die Dynamik eines hardwareunabhängigen Speichermanagements in puncto Flexibilität, Leistung und Wirtschaftlichkeit fundamental. DataCore senkt die Komplexität und Kosten der IT indem es Speicher virtualisiert und ihn flexibel, schnell und ausfallsicher macht. Die hardwareunabhängige, portable Storage Server Software vereinfacht und automatisiert Kapazitätserweiterungen und zentralisiert das Speichermanagement für Windows, UNIX, Linux, MacOS, NetWare, VMware und andere virtuelle Serverplattformen. DataCore befindet sich in Privatbesitz und unterhält seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.datacore.de.

Über die CEMA Spezialisen für Informationstechnologie
Die CEMA ist einer der führenden mittelständischen IT-Dienstleister mit 7 Standorten in Deutschland. Seit der Gründung 1990 hat sich die CEMA auf IT- und Netzwerklösungen spezialisiert. Mit Standorten in Mannheim, Frankfurt, Berlin, München, Dortmund, Hamburg und Hannover bieten die CEMA-Spezialisten bundesweiten IT-Fullservice bestehend aus IT-Beratung, -Konzeption, -Projektrealisierung und – Services wie z.B. Helpdesk und 24×7 Bereitschaft. Der Weg der CEMA zum Virtualisierungsspezialist begann bereits 1999 mit dem ersten SAN-Projekt. Heute gehört die CEMA zu den wenigen IT-Dienstleistern mit Praxiserfahrung zu Storage-, Server-, Applikations- und Desktopvirtualisierungs-Lösungen. Als Partner mit hohen Zertifizierungen bei marktführenden Herstellern hat die CEMA direkten Zugriff auf Support, Spezialwissen und entsprechende Konditionen.

DataCore, das DataCore-Logo, SANmelody und SANsymphony sind Warenzeichen oder eingetragenes Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle weiteren hier aufgeführten Produkte, Leistungen und Firmennamen können Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein.

Unternehmen
DataCore Software GmbH, Regus Airport, Terminalstrasse Mitte 18, 85356 München,
Tel: + 49- 89 – 97007 187, Fax: +49- 89 – 97007 206, Email: emeainfo@datacore.com


CEMA AG Spezialisten für Informationstechnologie, Dynamostr. 17, 68165 Mannheim,
Tel.: +49-621-3398 0, Fax: +49-621-3398 200, E-Mail: info@cema.de

Pressekontakt
KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg
Michael Baumann, Tel. +49- 821-34300-16, Fax: +49- 821-34300 – 77, E-mail: m.baumann@konzept-pr.de
Verena Simon, Tel. +49 – 821-34300-17, Fax: +49- 821-34300 – 77, E-mail: v.simon@konzept-pr.de