Kennen Sie die Auswirkungen von Sicherheitslücken und Rechenzentrumsausfällen auf Ihr Tagesgeschäft? Teil 1

17 Fakten zu Disaster Recovery und Business Continuity

Katastrophen kommen in vielen Varianten vor: Unternehmen können durch Naturkatastrophen, Sicherheitsverletzungen und Rechenzentrumsausfälle beispielsweise durch beschädigte Wasserleitungen, elektrische Brände oder schlichtweg menschliches Fehler bedroht werden. Deshalb sind wirksame Strategien für ein Disaster Recovery unabdingbar.

Kein Unternehmen kann es sich heute leisten, Notfallplanungen zur Sicherung und Wiederherstellung von Daten zu vernachlässigen.

In dieser Serie geben wir einen Überblick über Best Practices, Tipps und Vorschläge, wie Organisationen sicherstellen können, dass die Informationen des Unternehmens im Falle einer Umwelt- oder Naturkatastrophe oder menschlichen Versagens sicher und leicht zugänglich sind.

Erhebungen zeigen, dass die meisten Unternehmen nicht ausreichend auf einen Standort-Ausfall vorbereitet sind:

  1. Mehr als die Hälfte der Unternehmen (54%) erlebte in den vergangenen fünf Jahren einen Ausfall von IT-Systemen von mehr als 8 Stunden – also einen vollen Arbeitstag.
  2. Nur 2% der Unternehmen konnten die Systeme in weniger als einer Stunde wiederherstellen.
  3. Jedes dritte Unternehmen wurde in den letzten 5 Jahren von einem Virus oder einer Malware-Attacke heimgesucht.
  4. 35% der Ausfälle werden durch Naturkatastrophen verursacht, weitere 45% sind operativ bedingt und 19% auf menschliches Versagen zurückzuführen.
  5. Ausfälle verursachen in der Regel Kosten von mindestens 20.000 US-Dollar pro Ausfalltag. Mehr als ein Viertel der Unternehmen meldet, dass ein Ausfalltag mehr als 100.000 US-Dollar kostet.

Zu Naturkatastrophen:

  1. 82% geben an, dass ihre IT-Infrastruktur nicht vollständig für ein Disaster Recovery vorbereitet ist.
  2. Nur 27% sind der Meinung, dass sie in der Lage sind, kontinuierliche Verfügbarkeit sicherzustellen.
  3. Nur 50% sind zuversichtlich, dass 100% der Daten wiederhergestellt werden können.
  4. 56% würden 8 Stunden und mehr benötigen, um 100% der Daten wiederherzustellen.

Security-Mängel:

  1. 19% haben in den letzten 12 Monaten eine Sicherheitsverletzung erlitten.
  2. 58% hatten dies aufgrund von Malware und Viren.
  3. Die Kosten beliefen sich durchschnittlich auf rund 810.000 US-Dollar pro Vorfall.

Rechenzentrumsausfälle:

  1. 28% haben in den letzten 12 Monaten Daten verloren.
  2. Die Kosten beliefen sich durchschnittlich auf 807.571 US-Dollar pro Vorfall.
  3. 40% haben in den letzten 12 Monaten einen ungeplanten Ausfall erlebt.
  4. Die Kosten beliefen sich durchschnittlich auf 432.000 US-Dollar pro Vorfall.
  5. Häufige Ursachen sind Hardwarefehler und Stromausfall.

Strategien für Business Continuity und Disaster Recovery

Viele IT-Verantwortliche scheuen sich, Hand an ein funktionierendes System zu legen. Das ist ein Fehler! Um Daten adäquat zu sichern und im Falle eines Ausfalls schnell wiederherzustellen, bedarf es einer Software-Defined Storage-Lösung. Sie erlaubt die Verwaltung von Storage-Ressourcen und -Funktionen unabhängig von der eingesetzten Hardware. DataCores SDS-Plattform integriert dabei Dienste für die Datenverfügbarkeit und -Integrität inklusive asynchroner Replikation, kontinuierlicher Datensicherung und synchroner Spiegelung.

Get a Live Demo of SANsymphony

Talk with a solution advisor about how DataCore Software-Defined Storage can make your storage infrastructure modern, performant, and flexible.

Live Demo anfordern