DataCore™ Parallel I/O

Warum zehn Server kaufen, wenn zwei ausreichen?

Lange Antwortzeit durch I/O-Engpass? Mehr Tempo durch adaptive parallele I/O

Die wichtigsten Gründe für die Servervirtualisierung:

  1. Konsolidierung von Arbeitslasten auf einem Speicher durch mehrere CPUs und großen Speicher
  2. Separierung der Anwendungen von Hardware-Änderungen und -Ausfällen, damit sie reibungslos laufen

Problem:

Alle Arbeitslasten warten auf die serielle I/O-Verarbeitung, wodurch ein Engpass entsteht.

Problempunkte:

  • Es werden mehr Server für die Verteilung der I/O-Last benötigt – weniger virtuelle Maschinen (VM) pro Server
  • Virtualisierte Anwendungen laufen langsamer
  • Die erwarteten Kosteneinsparungen stellen sich nicht ein

Warum?

Hypervisoren, Betriebssysteme und Containervirtualisierung führen I/O-Vorgänge seriell aus, auch wenn Arbeitslasten über mehrere CPUs hinweg parallel laufen sollen.

Die Lösung: Erschließen Sie das vollständige Potenzial Ihrer Server mit DataCore Parallel I/O Software

Wie? I/O werden parallel über Multi-Core-Prozessorsysteme hinweg verarbeitet

Vorteil: Mehr mit weniger erreichen

  • Es werden weitaus weniger Server benötigt (zwei statt zehn)*
  • Apps laufen zehnmal so schnell**, auch wenn sie virtualisiert sind – die Arbeit ist in einem Zehntel der Zeit erledigt
  • Schnellere Reaktion der Systeme, ohne dass Hardware hinzugefügt werden muss
  • Höhere Konsolidierung der Arbeitslast – mehr VM pro Server
  • Erheblich niedrigere Kosten und weniger Komplexität

Der Beleg: Weltrekordhalter für Performance und Preis-Leistungs-Verhältnis

Produktverfügbarkeit: Die Leistung paralleler I/O-Verarbeitung ist in beiden Produkten enthalten:

*Das Verhältnis hängt von der Anzahl der Kerne pro CPU und von der I/O-Intensität der Arbeitslasten ab
** Ergebnis einer TechValidate-Umfrage unter DataCore-Kunden

i DataCore SANsymphony 10.0 SPC-1 Full Disclosure Report

Der beste Start für ein Software-defined Data Center der nächsten Generation