Pressemitteilung

Mit der Übernahme von Caringo erweitert DataCore sein Portfolio an flexiblem, sicherem und leistungsstarkem Software-Defined Storage um eine Lösung speziell für Objektspeicher.

DataCore bietet damit vollständige und erstklassige softwaredefinierte Lösungen für Block-, Datei- und Objektspeicher

Unterföhring, 26. Januar 2021DataCore Software, das Maß der Dinge für Software-Defined Storage, hat heute die Übernahme von Caringo, Inc. bekanntgegeben. Der Zusammenschluss versetzt DataCore in die Lage, komplette, erstklassige Software-Defined-Storage-Lösungen für Block-, Datei- und Objektspeicher aus einer Hand anzubieten. Diese Übernahme erweitert das DataCore-Team um neue Mitarbeiter und Expertise sowie um weitere Kunden in Schlüsselmärkten wie Cloud-Service-Provider, Medien und Behörden.

Seit seiner Gründung 2005 war Caringo ein Pionier auf dem Markt für Objektspeicher, mit dem Ziel eine wirtschaftlichere Nutzung von Speicher zu ermöglichen. Dazu hat das Unternehmen Software zur Lösung von Datenwachstumsproblemen, entwickelt. Sein Flaggschiff-Produkt Swarm bildet die Grundlage zur Speicherung, den Zugriff und die Analyse großer Datenmengen, oftmals im Petabyte-Bereich, wobei die Datenintegrität gewährleistet wird und Hardware-Abhängigkeiten eliminiert werden. Software-definierte Lösungen von Caringo werden heute von Organisationen wie BT Television, dem US-Verteidigungsministerium, Disney Streaming Services, den amerikanischen National Institutes of Health (NIH), den Argonne National Labs und hunderten weiteren zur effizienten Verwaltung schnell skalierender Datensätze weltweit eingesetzt.

Die Übernahme von Caringo ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Verwirklichung der DataCore ONE Vision. Die Vision hat als Inhalt die Leistungsfähigkeit von Software-Defined Storage zu nutzen, um Silos und Hardware-Abhängigkeiten aufzubrechen und so die Speicher-Branche zu vereinheitlichen. Ziel ist es, dass IT-Abteilungen Speicher intelligenter, effektiver und einfacher verwalten können.

Die Produktlinie von Caringo ergänzt das renommierte Portfolio von DataCore, insbesondere die Software-Defined Storage Lösungen vFilO™ und SANsymphony™. Während vFilO™ primär die Optimierung und Kontrolle großer Datenmengen im Dateibereich unterstützt, adressiert SANsymphony™ vorrangig blockbasierten Speicher. Beide Softwareprodukte abstrahieren die Anwendungs-/Nutzerbebene von dem physischen Speicherort, egal ob dieser vor Ort, weit entfernt oder in der Cloud liegt. Dadurch bieten sie neben hochwertigen und einheitlichen Datendiensten einen zentralen Zugriffspunkt auf die Daten. Zu den gemeinsamen Vorteilen gehören Hardware-Unabhängigkeit, Flexibilität, Verfügbarkeit, Leistung, Effizienz und Kosteneinsparungen.

„Durch die jüngste Übernahme kann DataCore seinen Kunden die richtige Lösung für ihre technischen und geschäftlichen Probleme anbieten, egal ob die Antwort Block-, Datei- oder Objektspeicher ist – oder auch eine Kombination“, erläutert Scott Sinclair, Senior Analyst bei ESG. „Unternehmen und IT-Abteilungen nutzen Software-Defined Storage seit vielen Jahren, um die Flexibilität der Infrastruktur zu verbessern und gleichzeitig die Kosten für die effiziente und sichere Verwaltung großer Datenmengen zu senken. Dadurch wird das Portfolio von DataCore weiter gestärkt und für seine Kunden bei der Erreichung dieser Ziele noch wertvoller.“

„Die Übernahme von Caringo durch DataCore bietet Anwendern überzeugende Vorteile und ermöglicht eine Produkt-Synchronisierung. Die Softwareprodukte bieten Unternehmen die Vorteile von schneller Wiederherstellung, null Ausfallzeiten und schnellem Durchsatz von softwaredefiniertem Speicher, der auf handelsüblicher x86-Hardware läuft“, sagt Barry Griffiths, Geschäftsführer von NAS UK Ltd, einem langjährigen Partner von Caringo und DataCore. „Damit bringen wir erstklassige Softwarelösungen für die Verwaltung und Archivierung strukturierter und unstrukturierter Daten zusammen – nicht zuletzt, weil eine der größten Herausforderungen für IT-Manager weltweit im Jahr 2021 darin besteht, die schnell wachsenden Kapazitäten an unstrukturierten Block- und Dateidaten mühelos in die Cloud- bzw. Objektwelt zu verschieben.“

„IT-Abteilungen beschleunigen die Einführung von Software-Defined Storage Technologien, weil diese nachweislich Flexibilität, Hardware-Unabhängigkeit und Effizienz bieten. Die Akzeptanz von Objektspeicher nimmt rapide zu, da immer mehr Unternehmen nach kostengünstigeren, sicheren und zuverlässigen Methoden zur Verwaltung großer Datenmengen suchen“, so Jeff Horing, Mitbegründer und Geschäftsführer bei Insight Partners. „Wir freuen uns sehr, dass DataCore sein Angebot jetzt mit der führenden Objektspeichertechnologie von Caringo ergänzt und damit zum Anbieter mit dem umfassendsten softwaredefinierten Portfolio in der Branche wird.“

Die Übernahmenachricht folgt auf DataCores starken Jahresabschluss 2020. Das Unternehmen gewinnt kontinuierlich weit über 100 neue Kunden pro Quartal hinzu und verzeichnete im vierten Quartal im Vorjahresvergleich ein zweistelliges Wachstum bei der verkauften Kapazität und beim Kundenwachstum. DataCore hat außerdem im letzten Jahr mehrere bedeutende Führungspositionen neu besetzt, darunter: Kevin Thimble als Chief Financial Officer und Geoff Danheiser als Chief People Officer.

Außerdem hat das Unternehmen eine neue, moderne Unternehmenszentrale in Ft. Lauderdale, Florida, sowie ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Bangalore, Indien, zur Beschleunigung von Innovationen eröffnet. Fast 30 neue Mitarbeiter in Bangalore ergänzen jetzt die anderen F&E-Zentren in Osteuropa und Florida. Die Übernahme von Caringo verstärkt die Präsenz von DataCore in Austin, wo Caringo seinen Hauptsitz hatte und wo DataCore nun über Vertriebs-, Marketing- und F&E-Mitarbeiter sowie über ein Labor und den notwendigen Raum für Expansionen verfügt. Das aufgestockte Führungsteam, die erweiterten geografischen Ressourcen und das vergrößerte Produktportfolio von DataCore bilden eine gute Ausgangsposition für einen beschleunigten Einsatz von softwaredefinierten Technologien im Jahr 2021.

„Im heutigen wirtschaftlichen Umfeld suchen IT-Abteilungen nach Möglichkeiten, Geld zu sparen. Doch Compliance-Anforderungen, verstärkte Backup-Nutzung, Geschäftskontinuität und der stetige Anstieg der Datenmenge stellen eine Herausforderung dar, die Objektspeicher lösen kann“, sagt Dave Zabrowski, CEO von DataCore Software. „Mit der Übernahme von Caringo freuen wir uns, IT-Abteilungen, Dienstleistern und Behörden weltweit eine bewährte, äußerst zuverlässige Objektspeichertechnologie mit einer unübertroffenen Bandbreite an Funktionen anbieten zu können. Während wir mit unserem Produktportfolio weiterhin auf unsere DataCore ONE-Vision hinarbeiten, bauen wir zudem ein erstklassiges Management-Team auf, das es uns ermöglicht, unseren Kunden die besten softwaredefinierten Lösungen zu liefern.“

Über DataCore Software
DataCore Software bietet die branchenweit flexibelsten, intelligentesten und leistungsstärksten Software-Defined Storage-Lösungen für Block-, Datei – und Objektspeicher. Das Unternehmen unterstützt mehr als 10.000 Kunden weltweit bei der Speichermodernisierung, sowie dem Schutz und des Zugriffs auf ihre Daten. Mit einem umfassenden und auf eigenen Patenten basierenden Produktportfolio, sowie konkurrenzloser Erfahrung im Umfeld von Speicher Virtualisierung inklusive hochwertiger Datendienste ist DataCore das Maß der Dinge für Software-Defined Storage.

Um weitere Informationen anzufordern, besuchen Sie unsere Website: https://www.datacore.com/de/company/contact-us/

Unternehmenskontakt:
DataCore Software GmbH, Bahnhofstr. 18, 85774 Unterföhring, Tel: +49 (0) 89 4613570-0, E-Mail: infoGermany@datacore.com

Pressekontakt:
Martin Stummer / Katharina Lopez-Diaz – HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom, +49-89-99 38 87-34 / -44 /-47, E-Mail: datacore@hbi.de