Symbol „Snapshot Backups Feature Hero“

Snapshots

Schützt Datenträger durch Momentaufnahmen
Verfügbare Lizenzen

Highlights der Funktion auf einen Blick

  • Unterstützung strenger Vorgaben für Wiederherstellungspunkte (Recovery Point Objectives, RPO) ohne Beeinträchtigung der Unternehmensproduktivität
  • Umfassender Datenschutz für eine Vielzahl von Anwendungen, Hypervisoren und Betriebssystemen
  • Nahtlose Einbindung in gängige Tools für Backup und Wiederherstellung von Drittanbietern
  • Bedienung über Microsoft VSS-kompatible Anwendungen oder VMware vCenter
  • Synchronisieren Sie Snapshots zwischen Gruppen virtueller Festplatten
  • Speichern Sie Snapshots in preiswerteren Speichern, um keinen Speicher auf höherwertigen Geräten zu verbrauchen
  • Erstellen Sie eine Live-Kopie der Umgebung zur Analyse, Entwicklung und Prüfung
  • Eliminieren Sie Backup-Fenster
  • Setzen Sie mit Festplattengeschwindigkeit schnell auf einen fehlerfreien Zustand zurück
Diagramm: Speicher-Snapshots und Backups
Bevor Daten auf den Produktionsdatenträger geschrieben werden, wird eine Kopie des Originalblocks auf dem Snapshot-Datenträger erstellt. So wird der Ausgangszustand des Produktionsdatenträgers für den Fall gesichert, dass ein Rollback erforderlich wird.

Ist die Aktualisierung einer Anwendung bei Ihnen schon einmal fehlgeschlagen?

Die meisten Benutzer haben dies bereits erlebt und sich gewünscht, sie könnten das Upgrade ungeschehen machen. SANsymphony erfüllt diesen Wunsch mit Snapshots der Datenträger.

Mit diesen Snapshots können Sie einen Datenträger nach einer fehlgeschlagenen Aktualisierung in den vorherigen Zustand zurückversetzen. Snapshots können auf einem Backup-Server bereitgestellt oder verwendet werden, um Vorgänge auf einen anderen Festplattensatz auszulagern.

Es gibt zwei Arten von Snapshots.

Die erste ist der differenzielle Snapshot, mit dem der Status des Datenträgers sofort gespeichert und bereitgestellt werden kann. Die zweite ist der vollständige Snapshot, mit dem eine vollständige Kopie des Datenträgers auf Blockebene erstellt und auf einem separaten virtuellen Datenträger (und wenn nötig in einem anderen Pool) gespeichert wird.

Snapshots funktionieren auch in Verbindung mit VSS. VSS sendet Befehle an den Windows-Anwendungsserver, um ihn stillzulegen, alle I/O-Prozesse auf den Speicher zu übertragen und so sicherzustellen, dass der Datenträger vor dem Snapshot konsistent ist.

Einbindung in gängige Tools für Backup und Wiederherstellung

DataCore Software arbeitet mit beliebten Backup-Produkten von Drittanbietern zusammen, um den durchgängigen Datenschutz zu vereinfachen und eine schnelle und differenzierte Wiederherstellung von Daten zu gewährleisten.

Products from companies such as Veeam, Commvault, Microsoft, and others take advantage of DataCore online snapshots to centralize backups for a wide range of applications, hypervisors, operating systems and storage devices. The combined solutions offload backups from the hosts to minimize the impact on applications. Consequently, backups can be taken more frequently to meet more stringent Recovery Point Objectives (RPOs) without compromising business productivity.

Viele der für die Koordinierung von Sicherungs-Snapshots erforderlichen Schritte sind automatisiert worden und lassen sich so einrichten, dass sie ohne manuelle Eingriffe in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden.

Zusätzlich zu Snapshots bietet DataCore auch Continous Data Protection (CDP) für besonders wichtige Datenträger. Die Funktion kann auch dazu verwendet werden, ein versäumtes Backup zu wiederholen. Diese Funktion setzt Daten auf einen Zeitpunkt zwischen tagesaktuellen Sicherungen zurück. Hierdurch können durch Malware, fehlerhafte Daten oder Benutzerfehler entstandene Komplikationen zügig beseitigt werden.

Die hochverfügbare Speicherlösung von DataCore, die automatisch, kontinuierlich und ohne Ausfallzeit arbeitet, wird durch die Einbindung in Tools für Backup und Wiederherstellung noch zusätzlich optimiert. Für Unternehmen gestaltet es sich so noch einfacher, die 3-2-1-Regel zu befolgen:

  • Behalten Sie mindestens  3 Kopien Ihrer Daten.
  • Speichern Sie diese in  2 verschiedenen Formaten.
  • Bewahren Sie 1 Kopie außerhalb des Standorts auf.

Der beste Start für ein Software-defined Data Center der nächsten Generation