Datenblatt

Software-Defined Storage für SAN und hyperkonvergierte (HCI) Umgebungen

Download Data Sheet

Ultimative Flexibilität, permanente Verfügbarkeit und maximale Leistungsfähigkeit

PRODUKTÜBERSICHT

DataCoreTM SANsymphonyTM Software-Defined Storage (SDS) bietet alles, was man zur effizienten Zusammenfassung isolierter und verschiedener Speicher-Ressourcen zu einem hochverfügbaren Speicher-Pool benötigt: Flexibilität, Leistung und einfache Handhabung.

DataCore SANsymphony ermöglicht Betriebsmodelle in jeder beliebigen Mischung aus Hyperkonvergent, Konvergent (SAN) und Speicher-Virtualisierung.

Dies vermindert nicht nur die Geschäftsrisiken, IT-Komplexität und Kosten im Zusammenhang mit unterschiedlichen Architekturen, Datenmigrationsinitiativen und Protokollen, sondern trägt auch zur Verbesserung der Agilität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens bei. Der hardwareunabhängige Ansatz von DataCore befreit Organisationen von jeder Herstellerbindung und eröffnet ihnen die ultimative Flexibilität im Hinblick darauf, wie sie ihre Storage-Infrastruktur verwalten, aufbauen und modernisieren.

VORTEILE FÜR NUTZER

ULTIMATIVE FLEXIBILITÄT

Sie erhalten die Möglichkeit, die gesamten Datenspeicher-Ressourcen Ihrer Organisation unter einem gemeinsamen Set von Enterprise- Datendiensten zusammen zu fassen. Dies erlaubt die zentralisierte Verwaltung trotz Unterschieden und Inkompatibilitäten in Bezug auf Hardwarehersteller, Modelle und Generationen der genutzten IT-Infrastruktur.

Damit nutzen Sie nicht nur das gesamte Potenzial Ihrer bestehenden Umgebung aus, sondern verlängern auch deren Lebensdauer.

Mit der Auswahl von Betriebsmodellen, von hyperkonvergent zu offenen Architekturen und einem universell kompatiblen Format, können Sie mühelos zwischen ihnen migrieren – im laufenden Geschäftsbetrieb und unter Einhaltung strikter SLAs.

MAXIMALE LEISTUNGSFÄHIGKEIT

Kunden von DataCore aus unterschiedlichen Branchen berichten für verschiedene Anwendungsfällen eine bis zu zehnfachen Steigerung der Leistung – in einigen Fällen sind die Ergebnisse unmittelbar nach der Einführung sichtbar. Mit superschnellem Caching, Parallel I/O, intelligentem Auto- Tiering, Random-Write-Accelerator und anderen Datendiensten ermöglicht SANsymphony erhebliche IOPS-Steigerungen, kürzere Latenzzeiten und schnelleres Antwortverhalten Ihrer Anwendungen.

Um in den Genuss des Leistungsschubs zu kommen, brauchen Sie nicht Ihren gesamten Speicher auszuwechseln und zu erneuern. Denn DataCore eröffnet Ihnen die Möglichkeit zum schrittweisen Austausch bzw.

Ausbau Ihrer Anwendung bei gleichzeitiger effizienter Nutzung aller Ihrer Ressourcen.

PERMANENTE VERFÜGBARKEIT

Mit SANsymphony erhalten Sie einen mehrschichtigen Schutz für einen unterbrechungsfreien Betrieb und permanente Verfügbarkeit Ihrer Daten. Selbst bei dem Ausfall einer Komponente, eines Systems oder gar des gesamten Standorts durch Hardwarefehler, Umwelteinflüsse oder menschliches Versagen, wird durch die synchrone Spiegelung und transparente Ausfallsicherung der unterbrechungsfreie Geschäftsbetrieb mit automatisiertem, kontinuierlichem Echtzeit-Datenzugriff gewährleistet.

Darüber hinaus wird Ihr Unternehmen im Katastrophenfall auch durch weitere Funktionen geschützt, etwa die asynchrone Replikation oder die erweiterte Standortwiederherstellung.

Ebenso bietet die kontinuierliche Datenprotokollierung CDP (Continuous Data Protection) eine integrierte „Zurück“-Taste, um unerwünschte Datenveränderungen wieder rückgängig zu machen.

ERHEBLICHE KOSTENEINSPARUNGEN

DataCore verbessert die Ressourcenauslastung und erlaubt die zentrale Verwaltung aller Datenspeichergeräte. Dies schlägt sich in einer erheblichen Senkung der Investitions- und Betriebskosten nieder, weil sich der Zeitaufwand für Verwaltung und Supportanrufe reduziert.

Außerdem eröffnen Ihnen die hardwareunabhängigen Speicherdienste von DataCore die freie Wahl Ihrer bevorzugten Hardware und die unterbrechungsfreie Integration neuer Technologien.

So können Sie gleichzeitig Ihre bestehende Datenspeicherumgebung optimal nutzen und mit kostengünstigen Alternativen modernisieren.

BETRIEBSMODELLE

Speicher-Virtualisierung

Speichervirtualisierung

Abstrahiert herkömmliche SAN-Architekturen und bietet einheitliche, hochleistungsfähige Datenspeicherfunktionen für Anwendungen bei gleichzeitiger Verlängerung der Lebensdauer und Steigerung der Ausnutzung vorhandener SAN-Geräte.

Hybrid-konvergiert

Hybrid-konvergiert

Ermöglicht eine beliebige Kombinationen der Betriebsmodelle hyperkonvergiert, konvergiert (SAN) und Speicher-Virtualisierung mit einer einheitlichen Verwaltung, erweiterter Datenmigration und deckt so Ihre gesamte Speicherinfrastruktur ab.

Konvergiert (SAN)

Konvergiertes SAN

Fasst die in die Server integrierten und direkt angeschlossene Speicher-Ressourcen zu einem Pool zusammen und erlaubt eine wirtschaftliche Datenspeicherung.

Hyperkonvergiert

hyperkonvergierte

Fasst lokale Festplattenlaufwerke und lokalen Flash-Speicher von Anwendungsservern zu einem schnellen und hochverfügbaren virtuellen Speicher-Pool zusammen, der die gemeinsame Nutzung von Daten über Server-Cluster ohne externes SAN ermöglicht.

EINHEITLICHE SPEICHERDIENSTE FÜR IHRE GESAMTE INFRASTRUKTUR

Nutzer

Zugriffsmethoden*

  • FC
  • ISCSI

Speicherprotokolle

*UNTERSTÜTZUNG VON NFS- UND SMB-ZUGRIFF ÜBER WINDOWS FILE SERVER ** ÜBER CLOUD STORAGE GATEWAYS

NUTZER

Physische Server

Unter anderem HP-UX, IBM AIX, Sun Solaris, RedHat Linux, SUSE Linux, Ubuntu Linux, Novell Netware, Microsoft Windows Server und Microsoft Windows

Virtuelle Maschinen

VMware ESXi (vSphere), Microsoft Hyper-V, Citrix Hypervisor, Linux KVM und andere

Container

Alle Container, die entweder das Kubernetes Container Storage Interface (CSI) oder das Docker Volume Plugin nutzen

ZUGRIFFSMETHODEN

Die Bereitstellung des Speichers erfolgt entweder über Fibre Channel, iSCSI oder FC over Ethernet (FCoE). Parallel dazu kann der Datenspeicher auch in Form von Dateidiensten über Windows NFS, SMB oder belie-bige andere separat zu lizenzierenden NFS-Dienste bereitgestellt werden.

Datenservices

Parallel I/O

Symbol „Parallel I/O Feature“

Steigert die Anwendungsleistung durch parallele statt serieller I/O-Verarbeitung.

Caching

Symbol „Caching Feature“

Beschleunigt die Anwendungsleis-tung durch die Nutzung von RAM als Schreib- und Lese-Cache.

Random Write Accelerator

Symbol „Random Write Accelerator Feature“

Vermeidet Leistungseinbußen durch wahllose kleinere Schreibvorgänge.

Auto-Tiering

Symbol „Auto-Tiering Feature“

Platziert die am häufigsten ge-nutzten Daten automatisch auf dem schnellsten Speicher. Dabei werden bis 15 Speicherklassen unterstützt.

Lastverteilung

Lastverteilung

Verteilt automatisch jeglicheI/O-Vorgänge über alle verfügbaren Ressourcen.

Quality of Service (QOS)

Quality of Service (QoS)

Beschränkt den I/O-Datenverkehr von Workloads mit geringerer Pri-orität und ermöglicht die schnellere Ausführung kritischer Apps.

Speicher-Pooling

Symbol „Storage Pooling Feature“

Fasst alle verfügbaren Speicherressourcen zusammen und verhindert so ungenutzten Speicher.

Deduplizierung/Komprimierung

Symbol „Deduplizierung und Kompression Feature“

Reduziert den erforderlichen Datenspeicherplatz.

Thin Provisioning

Symbol „Thin Provisioning Feature“

Nutzt nur, was auch wirklich benötigt wird; keine Verschwend-ung von Speicherplatz durch vorherige Reservierung.

Replikation & Wiederherstellung

Symbol „Replication Site Recovery Feature“

Verringert den negativen Einfluss regionaler Katastro-phen durch bidirektionale, asynchrone Rep-likation mit automatischem Failover, Re-Syn-chronisierung und Failback.

Continuous Data Protection

Symbol „Continuous Data Protection“

Fungiert als „Zurück“-Taste um unerwünschte Änderun-gen rückgängig zu machen.

Encryption

Symbol „Encryption Feature“

Schützt Daten durch XTS-AES V 256 Bit Verschlüsselung, unabhängig vom Datenspeichergerät.

Synchroner Spiegel

Symbol „Synchronous Mirroring Feature“

Eliminiert den Speicher als Fehlerquelle mit vollständig transparent-en Funktionen für Failover, Re-Synchronisier-ung und Failback.

Snapshots

Symbol „Snapshot Backups Feature“

Ermöglicht die einfache und schnelle Erzeugung unabhängiger Daten-stände zu einem bestimmten Zeitpunkt.

 
 

BETRIEB UND EINBLICKE

DataCore™ Insight Services (DIS) ist eine cloudbasierte, vorrausschauende Analyseplattform, die konkrete Handlungsempfehlung zur Vermeidung etwaiger Probleme bereitstellt. DIS liefert außerdem auch Anhaltspunkte für proaktive Optimierungen über eine einfach zu handhabende Managementzentrale.

Das SaaS-Angebot ermittelt Frühwarnsignale und potenzielle Probleme durch die ständige Analyse der Telemetrie Daten von der SANsymphony™-Umgebung.

Diese werden dann mithilfe von künstlicher Intelligenz (AI) und maschinellem Lernen (ML) hinsichtlich ihrer relativen Bedeutung bewertet, so-dass die notwendigen Schritte zur Verhinderung oder Abschwächung der nachteiligen Auswirkungen beschrieben werden.

DIS ist nur als Bestandteil der Term-Lizenzierung verfügbar.

LIZENZIERUNGSOPTIONEN FÜR DIE DATACORE SANSYMPHONY SOFTWARE

SANsymphony ist in den drei Software-Editionen EN, ST und BZ mit jeweils unter-schiedlichen Preisen pro Terabyte (Preis/TB) erhältlich.

Enterprise-Lizenzen bieten ein Höchstmaß an Leistung, Funktionsumfang und Flexibilität

Standard-Lizenzen eignen sich ideal für mittlere Anforderungen

Business Essentials ist die preiswerte Einstiegs-edition von SANsymphony für kleine aber anspruchsvolle Hochverfügbarkeitsprojekte

Eine detaillierte Erläuterung und Zusammen-stellung der von jeder Edition/Lizenzoption abgedeckten Funktionen und Möglichkeiten finden Sie unter: https://www.datacore.com/products/sansymphony/licensing/.