Betriebssystemkompatibilität (Host)

SANsymphony™ und Hyperconverged Virtual SAN bieten virtuelle Festplatten (Blockspeicher-LUNs) für alle gängigen Host-Betriebssysteme, die standardmäßige Festplattenlaufwerke mit 512-Byte- oder 4K-Byte-Sektoren nutzen.

Unterstützte Betriebssysteme

  • Microsoft Windows Server 2016, 2012 R2, 2012, 2008, 2003 und 2000
  • Microsoft Windows 7
  • Novell Netware
  • Unix
  • HP-UX
  • IBM AIX
  • Sun Solaris
  • RedHat Linux
  • SUSE Linux
  • Linux KVM
  • Ubuntu

Dieses Hosts greifen mithilfe von SAN-Protokollen, unter anderem iSCSI, Fibre-Channel und Fibre-Channel-over-Ethernet, auf die virtuellen Festplatten zu.

SANsymphony-Software und Hyper-Converged Virtual SAN-Software laufen auf geschlossenen Windows Server 2012- und 2008 R2-Betriebssystemen.

Hinweis: Mainframe-Betriebssysteme wie IBM z/OS, z/TPF, z/VSE oder z/VM werden nicht unterstützt

Der beste Start für ein Software-defined Data Center der nächsten Generation