Continuous Data Protection

Ihre „Zurück“-Taste bei unerwarteten Ereignissen
Verfügbare Lizenzen

In der modernen elektronischen Welt sind Ihre Daten in vielerlei Weise bedroht, unter anderem durch Ransomware. Wie auch immer ein Schaden verursacht wurde – die Veränderung von Daten ist unerwünscht und muss rückgängig gemacht werden. Mit Continuous Data Protection (CDP) erhalten Sie eine zweite Größe für Rollbacks sowie die beste Recovery Point Objective (RPO) und Recovery Time Objective (RTO) aller Datenschutzlösungen.

Highlights der Funktion auf einen Blick

  • Schützen Sie Ihre Systeme vor Schäden durch Ransomware, Malware und fehlerhafte Daten
  • Rollback zur Datenträgerwiederherstellung an einen beliebigen Zeitpunkt der letzten 14 Tage
  • Erstellung fehlerfreier Wiederherstellungspunkte
  • Protokolliert und versieht alle Schreibvorgänge auf den ausgewählten virtuellen Festplatten mit Zeitstempeln
  • Arbeitet unabhängig von Betriebssystem und Anwendungen
  • Stilllegen oder Unterbrechen von Anwendungen nicht erforderlich
  • Keine Host-Agenten erforderlich
  • Einfach gehaltene Aktivierung des Schutzes und Erstellung der Rollback-Datenträger

CDP zeichnet alle Schreibzugriffe (jede Veränderung) auf einem geschützten Datenträger mit Zeitstempel auf. Mit CDP kann ein Rollback-Datenträger erstellt werden, der eine beliebige Momentaufnahme kurz vor dem unerwünschten Ereignis darstellt. Der Rollback-Datenträger wird dann dem ursprünglichen oder einem anderen Anwendungsserver zugeordnet.

Wenn zum Beispiel ein Virus einen Datenträger um 2:41:36 Uhr beschädigt, kann ein Rollback-Datenträger für einen beliebigen früheren Zeitpunkt erstellt und dem ursprünglichen Anwendungsserver zugeführt werden. Oder, wenn ein Benutzer eine Datei um 3:15 Uhr löscht, kann ein Rollback-Datenträger für 3:00 Uhr erstellt und einem anderen Dateiserver zur Wiederherstellung zugeordnet werden – alles ohne eine Unterbrechung für den Produktionsdatenträger.

Ähnlich wie bei Snapshot-Anfragen können periodische CDP-Rollback-Datenträger an fehlerfreien Zeitpunkten erstellt werden, indem jedes Mal, wenn eine Anwendung stillgelegt und die Caches vollständig auf den Speicher übertragen wurden, ein Call an ein PowerShell-Commandlet geskriptet wird.

Diagramm: Continuous Data Protection
Wenn Daten auf den geschützten Produktionsdatenträger geschrieben werden, wird dem designierten CDP-Pufferpool eine Kopie jedes Schreibvorgangs hinzugefügt. Ein Rollback-Datenträger kann auf Grundlage der Daten im CDP-Pufferpool zu einem bestimmten Zeitpunkt erstellt werden.

Mehr Vorteile durch DataCore SDS

Software-Defined Storage

Nutzer

Zugriffsmethoden

  • FC
  • ISCSI
  • NFS
  • SMB

Speicherprotokolle

Der beste Start für ein Software-defined Data Center der nächsten Generation